Zum dritten mal gab sich die Rebel Tell Band mit X-Mass Stomp 2014 in der Niederrheinhalle Wesel die Ehre und veranstaltete ein rockiges Galakonzert vor rund 1000 Gästen.

„Angefangen hat alles vor rund 20 Jahren“, erzählt Volker Hachenberg (Rebel Tell Band). „1993 im „Zapp“ am Kornmarkt nahm das Rebel Tell Weihnachtskonzert seinen Anfang.“ Nach vielen Orten und Lokalitäten füllt das Traditionskonzert jetzt locker die Niederrheinhalle. „Eine tolle Entwicklung“, meinen einige Gäste. „Wir kommen immer gerne, weil man den ganzen Weihnachtsspeck, den man sich über die Feiertage angefressen hat, hier wieder abtanzen kann.“ Maria und Thorsten, die aus dem Ruhgebiet nach Wesel gekommen sind, bringen den Musikspaß auf einen einfachen Nenner: „Party, feiern und tanzen bis die Schwarte kracht!“

Mit seiner prächtigen Rockstimme begeisterte wieder Rebel- Tell-Sänger Frank Pürzer. Egal ob beim inbrünstigen Opener-Schrei ins Mikrofon oder ganz schnell artikulierend bei „Girls Girls Girls“ oder „Rumble in Brighton“ – im Original von den „Stray Cats“. Besonderen Sound brachten auch Gitarrist „Dicky King Gerlach“ und die Rebel Horns alias Henjek und Stenjek Popolski mit Eddy Speicher hervor.

Auf dem Konzertprogramm stand auch ein Gastauftritt von Sängern des Männerchores Obrighoven, die mit der Rebel Tell Band eine Hommage an Udo Jürgens präsentierten und „Griechischer Wein“ schmetterten.

Ich war während der gesamten Veranstaltung als Fotograf auf, hinter, neben und vor der Bühne und habe den Auftritt fotografiert.